Rangierwagenheber und Scherenwagenheber im Vergleich

Für den privaten Gebrauch und auch für die gewerbliche Tätigkeit ist bei vielen Arten der
Autoreparatur ein Wagenheber erforderlich. Grundsätzlich hat man die Wahl zwischen einem
Rangierwagenheber und einem Scherenwagenheber. Je nach der Tätigkeit bieten beide Wagenheber ihre
Vorteile. Diese sind zum einen in der Funktionalität und zum anderen in den Anschaffungskosten zu
sehen.

Arbeit mit dem Rangierwagenheber
Beim Rangierwagenheber handelt es sich um einen professionellen Wagenheber. Der optimale Stand von
einem Rangierwagenheber wird meist mit einer Zahnradübersetzung erreicht. Der Rangierwagenheber
wird auf vier Rollen bzw. vier Füßen angeboten.

Anwendungsgebiet von einem Rangierwagenheber
Ein Wagenheber wird zum Anheben einer Auto Seite genutzt. Doch der Rangierwagenheber kann viel
mehr. Mit ihm kann man einen Motorblock präzise positionieren. Die optimale Standfestigkeit vom
Rangierwagenheber muss gewährleistet sein. Ein durchschnittlicher Rangierwagenheber ist in der Lage
rund 2 Tonnen zu stemmen. Es sind aber auch Rangierwagenheber im Angebot, die bis zu 3 Tonnen
eingesetzt werden können.
Beim Rangierwagenheber handelt es sich um ein mobiles Werkzeug. Auf seinen Rollen mit dem Hebearm
kann man ihn auch um die eigene Achse drehen. Innovativ ist der hydraulische Antrieb der
Rangierwagenheber. Mit dem Hebearm werden die Bewegungen nach oben und unten gesteuert. Neben der
Höhe des Wagenhebers wird mit diesem Element auch zum Rangieren des Werkzeugs genutzt, bis es sich
in der richtigen Arbeitsposition befindet. Je nach der Wahl des Gerätes ist die Handhabung, wenn es
sich um das Absenken des Rangierwagenhebers handelt.
Kriterien beim Kauf von einem Rangierwagenheber sind die Nutzung. Vor allem in Kfz-Werkstätten
kommt er zum Einsatz. Demzufolge sind dort Profigeräte angesagt. Etwas einfacher kann die
Ausführung für einen Einsatz im Freizeitbereich sein. Bei Preisen von unter 50,00 Euro für den
Hobbybastler bringt er im Vergleich zum Scherenwagenheber entschiedene Vorteile. Die hydraulischen
Rangierwagenheber beginnen schon bei etwa 150,00 Euro, wobei die Preisgrenze nach oben deutlich
höher ist.

Arbeit mit dem Scherenwagenheber
Durch die einfache Bauart und Handhabung sind die Scherenwagenheber bei den Autofahrern beliebt.
Viele Autohersteller liefern den Scherenwagenheber serienmäßig. Das Bordwerkzeug dient den
komfortablen und sicheren Reifenwechsel. Die Bauweise eines Scherenwagenhebers ist simpel und
robust. Bei der manuellen Ausführung sind über Jahre keine Einschränkungen in der Funktionalität
zu erwarten. Es ist ein zusammengeklappter Stahlrahmen. Das Aussehen ist scherenartig und wird durch
eine Spindel zusammengepresst. Die Spindel, die vorwiegend manuell über eine Kurbel betrieben wird,
bewegt das Fahrzeug mit dem Aufnahmestempel nach oben. Im Vergleich zum Rangierwagenheber sind die
Scherenwagenheber ausschließlich für den Reifenwechsel vorgesehen. Es bedarf weiterer
Sicherungsmaßnahmen, um andere Reparaturen am Fahrzeug durchzuführen.
Scherenwagenheber mit elektrischem Antrieb
Der Fortschritt hat auch bei den Scherenwagenhebern nicht haltgemacht. Arbeitet man mit dem
elektrischen Scherenwagenheber, ist sicherzustellen, dass das Auto auf einem Untergrund steht,
welcher eben ist. Am Fahrzeugboden wird der Wagenheber mit dem Aufnahmestempel positioniert. Dieser
Hinweis ist unbedingt zu beachten, damit es nicht zu Verformungen vom Blech der Karosserie kommt.

Tipps für den Kauf von einem Scherenwagenheber
Beim Kauf sind die Qualitätsmerkmale genau zu beachten. Die Scherenwagenheber werden bereits zu
Preisen um die 10,00 Euro angeboten. Allerdings ist das Material des Wagenhebers und somit seine
Produkteigenschaften nicht als effizient einzuschätzen.
Die Dimensionen der einzelnen Bauteile von einem Scherenwagenheber sollten durchgängig gleich
stark sein. Um schnellen Abnutzungserscheinungen entgegenzuwirken, sollte man sich für Spindeln aus
Vergütungsstahl entscheiden. Eine einfache Handhabung ist gewährleistet, wenn der Hebelweg der
Kurbel groß genug ist. Statt der Kurbel kann auch der elektrische Antrieb gewählt werden. Die
Arbeitsweise ist gleich dem manuellen Modell, ist aber körperlich wesentlich leichter. Kostenpunkt
für die elektrische Ausführung liegt ab etwa 70,00 Euro aufwärts.

Pro und Contra Scherenwagenheber – Rangierwagenheber
Pluspunkte kann der Scherenwagenheber bezüglich seiner preiswerten Anschaffung sammeln. Er ist
einfach zu handhaben. Negativ ist hierbei anzumerken, dass er sich lediglich dazu eignet, gefahrlos
Reifen zu wechseln.
Klar auf der Hand liegen also die Vorteile für den Rangierwagenheber. Selbst die
Anschaffungskosten sind als relativ gering zu bezeichnen. Mit ihm können aber komplette Reparaturen
am Auto vorgenommen werden. Die große Preisspanne ermöglicht es auch den Hobbyschraubern, mit
professionellem Werkzeug zu arbeiten. Der Onlinevergleich wird zeigen, welche Modelle sich für den
Privatgebrauch anbieten. Achtet man auf die Qualität der Produkte und deren Verarbeitung ist es
eine Anschaffung, die man über Jahre hinweg nutzen kann.

Wartung
Vor Inbetriebnahme des hydraulischen Rangierwagenhebers sind folgende Kontrollen durchzuführen:

  • Ölstand
  • Beschädigungen am Gehäuse ausschließen
  • Dichtungen und Schrauben auf Vollständigkeit und festen Sitz prüfen
  • Zubehör inspizieren

Das System des Wagenhebers zu entlüften. Bei den meisten Modellen dreht man den Knauf zum Pumpen
(3- 4 – mal) nach links.

Wird der Wagenheber nicht benutzt, wird er mittels den Heber auf die niedrigste Position abgesenkt.
Anschließend ist das Ablassventil zu schließen. Zur turnusmäßigen Prüfung des Ölstandes ist
der Wagenheber ebenfalls vollständig zu senken. Die Öleinfüllschraube kann nun geöffnet werden
und im Bedarfsfall kann das Hydrauliköl nachgefüllt werden. Der Wagenheber sollte nicht nur sauber
sein, sondern in Abständen von einem viertel Jahr geschmiert werden. Dabei sind alle beweglichen
Teile einzubeziehen.